Über mich

Ich bin 29 Jahre alt und halte nun schon seit über 20 Jahren Kaninchen. 

Immer häufiger sehe ich Kaninchen, die nicht artgerecht gehalten werden. 

Ich möchte diesen Kaninchen die Chance auf ein neues, artgerechtes und schönes Leben geben.
Aus dieser Herzenssache entstand die Idee, eine private Notstation zu errichten. 
Die Kaninchen werden bei mir sozialisiert, gepflegt und artgerecht gehalten. 
Dann sollen sie in ein neues für- immer- Zuhause ziehen und dort ein "Glückshoppler" werden.

Meine eigenen Glückshoppler

Im Folgenden seht ihr meine eigenen Kaninchen und deren Geschichte.

Fienchen

Da ich beschlossen habe, dass Moppel bei mir bleibt, da eine Vermittlung als chronischer Schnupfer schwierig ist, musste für ihn eine Schnupferfreundin her. Ich gab eine Suchanzeige auf und zwei Stunden später war Fienchen gefunden. Die beiden passen vom Alter super zusammen und sind beide eher ruhig. Zusammen werden sie dann ins Außengehege ziehen.

Blue

Nach Moppels Tod, war Fienchen wieder allein und es musste ein neuer Partner her, der ebenfalls chronischer Schnupfer ist. Nach ein paar Tagen war Blue gefunden, der ebenfalls auf Grund seiner Erkrankung allein saß. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und sind ein Herz und eine Seele. 

Mathilda

Mathilda kam zusammen mit Karl zu mir. Karl verstarb leider an etlichen schwerwiegenden Krankheiten. Mathilda darf nun bei mir in der Rentnergruppe im Kaninchenzimmer ihr Leben genießen. 

Bommel (*Anfang 2016)

Bommel lebt seit August 2019 bei mir. 
Er war ursprünglich nur als Urlaubsbetreuung bei mir.
Nach langen Gesprächen mit meiner Bekannten über die suboptimale Haltung (zu kleiner Käfig, Einzelhaltung) konnte ich sie überreden, dass er ganz bei mir bleiben kann. 
 Nach einer Zeit stellten wir dann fest, dass der kleine Mann taub ist und sich deshalb leicht erschreckt, ansonsten beeinträchtigt ihn das nicht. 

Klopfer (*15.03.2015)

Klopfer lebt seitdem er 10 Wochen alt ist bei mir. 
 Er kommt aus einer privaten Vermittlung.
Nun lebt er mit sechs anderen Kaninchen im Kaninchenzimmer.
Er ist ein sehr ruhiges und unterwürfiges Kaninchen und bekommt trotzdem von den anderen oft eins auf die Mütze :D

Sunny (*28.11.2013)

Sunny ist seit Juli 2017 bei mir.
 Sie stammt ebenfalls aus einer privaten Vermittlung, da die ehemalige Besitzerin eine Allergie entwickelt hat. Bis heute halten wir aber Kontakt zu ihrer ehemaligen Besitzerin :)
 Sunny ist sehr menschenbezogen, da sie mit dem Fläschchen aufgezogen wurde, ist zu anderen Kaninchen aber sehr zickig, die kleine Prinzessin. 

Holly (*Juli 2019)

Holly lebt seit Oktober 2019 bei mir, also seitdem sie 4 Monate alt ist. 
 Ich habe sie aus einer privaten Zuchtstelle für Schlachtkaninchen, sie lebte dort in einer winzigen Bucht.
 Wäre Holly nicht bei mir eingezogen, wäre sie im Kochtopf gelandet.
 
 Durch die schlechte Behandlung ist sie immer noch relativ scheu, was streicheln angeht. Sie wurde dort im Nacken hochgenommen und dann baumeln gelassen. Daher zuckt sie immer noch stark zusammen, wenn man in die Nähe des Nackens kommt, ansonsten ist sie sehr aufgeschlossen und neugierig.   
 Sie ist die einzige Riesin und macht vor allem riesig viel Quatsch :D

Knopf

 Update 28.04.2020: Knopf ist nun kastriert und hat seine Kastrationsfrist abgesessen. Er wurde nun mit Holly im Außengehege vergesellschaftet. Die beiden verstehen sich super. 
 
 Knopf ist ca. 4 Jahre alt und ein unkastrierter Rammler, der allein in einem kleinen Stall auf einem Bauernhof gehalten wurde. 
 Ein Bekannter des Bauern hat darauf aufmerksam gemacht, dass die Haltung so nicht artgerecht ist und hat mich informiert. 
 Nun wird Knopf erstmal kastriert und darf dann umziehen. 

Niko

Niko sollte ursprünglich vermittelt werden. Kurz vor der Vermittlung äußerte mein Freund, dass er Niko gerne behalten würde. Nun ja, gesagt, getan. Niko lebt nun ebenfalls im Kaninchenzimmer und ist froh, nach 5 Jahren Isolation in seinem alten Zuhause, endlich Artgenossen um sich zu haben.

Claude

Claude ist das Kaninchen meiner Freundin. Nachdem seine letzte Partnerin verstorben war und die Kaninchenhaltung aufgegeben wurde, nahm ich ihn zu mir. 
Er ist der älteste der Bande und lebt ebenfalls im Kaninchenzimmer mit den sechs anderen Rentnern zusammen. 

Snow

Update 28.04.2020: Snow geht es bestens. Der kleine Mann bleibt bei mir im Kaninchenzimmer mit Emma, Lotta, Sunny, Bommel & Klopfer.
 
 Snow wurde mir am 29.01.2020 gebracht. Die Besitzer hatten sich entschlossen, nachdem das Partnertier gestorben ist, die Haltung von Kaninchen aufzugeben. 
 
 Snow sitzt nun vorübergehend in Quarantäne um auszuschließen, dass seine Partnerin etwas ansteckendes hatte. 

Alf & Theo 

Die zwei hoppeln zwar nicht, aber kommen ebenfalls aus fürchterlicher Haltung. 
Obwohl ich mich mit Meerschweinchen bis dato nicht wirklich auskannte, war mir klar, dass sie es bei mir besser haben würden, als in ihrem alten Zuhause. Die Krallen waren viel zu lang, sie waren unterernährt und dreckig. Nach dem Aufpäppeln sollten sie vermittelt werden. Es ergab sich aber keine adäquate Endstelle für die beiden und somit bleiben sie bei mir.